Ihr
Ansprechpartner
KAESER
Schweiz
KAESER
international
Referenzen Produkte Prospekte Tipps Services News
 
  Messen
  Produktneuheiten
Presse
    Presseinformationen
    Pressefotos
    Pressekontakt
  KAESER-Report
  Förderungen
 
  

„Aircenter“ – energiesparende Druckluft-Kompaktanlagen

 

Druckluft im Dentallabor an CAD/CAM anpassen

pressinfo

Zahntechnische Labore möchten mitunter ein komplettes eigenes CAD/CAM-System haben, um selbst zu fräsen. Eine erfolgreiche Eingliederung der Fräsanlage im Labor bedeutet eine Überprüfung und häufig eine Anpassung der Druckluftversorgung. Das Kaeser-„Aircenter“ ist die optimale Lösung.

Es gibt kaum noch ein CAD/CAM-System, das keinen Druckluftanschluss benötigt. In der Regel erhöht sich der Druckluftbedarf und vor allem der erforderliche Druck in der Anschlussleitung. Sieben bar Minimaldruck sind heute keine Seltenheit, schon um ein sicheres Einspannen der Schneidewerkzeuge zu gewährleisen. Ein perfekter Werkzeugwechsel, Freiblasen des Arbeitsfeldes und angemessene Kühlung des Werkstückes – all das ist unerlässlich für ein einwandfreies Arbeitsergebnis: ein hochwertiges Gerüst für eine Brücke oder Krone. Die Qualität der Druckluft der bestehenden Druckluftversorgung lässt sich durch den Einsatz von Trockner und Filter anpassen, nicht aber der Druck. Wenn der Kompressor nicht vom Werk aus auf den erforderlichen Druck ausgelegt ist, kann nichts mehr am Kompressor "nachjustiert" werden. Bei unbefugten Handlungen erlischt nicht nur die Garantie, es kommt auch zu erhöhtem Verschleiss der Maschine und zu einem Sicherheitsrisiko.

Ein erhöhter Druckluftbedarf durch ein CAD/CAM-System im zahntechnischen Labor lässt sich jedoch auch nicht einfach durch einen zusätzlichen oder grösseren Kolbenkompressor decken. Schliesslich ist es das Ziel, die Fräsmaschine mit ihrem hohen Druckluftbedarf konstant auszulasten, am besten rund um die Uhr – das Wochenende inklusive. Solche Bedingungen schliessen längere Betriebspausen des Kompressors, etwa zum Abkühlen und zur Regeneration des Drucklufttrockners, aus.

Sicherer Dauerbetrieb

Die Lösung heisst „Aircenter“: Dies ist ein auf Dauerbetrieb ausgelegter Schraubenkompressor, der den erhöhten Anforderungen problemlos gewachsen ist. Die Anlage beansprucht wenig Platz, erspart so manchen Euro für Planung und Installation und erzeugt Druckluft zuverlässig, anwendungsgerecht und kostengünstig.

Das Herzstück des Kaeser-„Aircenter“ ist ein Schraubenkompressor der optimierten Baureihen Kaeser-SX oder -SM: Die Modelle SX 3 bis SM 15 erzeugen mit 340 bis 1500 l/min bei 7,5 bar mehr Druckluft als ihre Vorgänger. Ein vom Kompressor thermisch abgeschirmter Kältetrockner und ein angebauter Filter sorgen für zuverlässig trockene, saubere und ölfreie Druckluft. Als Speicher dient ein 200 beziehungsweise 270-l-Druckluftbehälter. Kompressor, Trockner und Druckluftbehälter werden von einem Gehäuse umschlossen.

Für alle Einzelkomponenten des modular aufgebauten „Aircenters“ gibt es auch ein Pendant als separates Einzelprodukt. Sollten die baulichen Gegebenheiten oder eingeschränkte Transportmöglichkeiten eine Installation eines „Aircenters“ unmöglich machen, könnte aus diesen Einzelkomponenten vor Ort eine Druckluftstation aufgebaut werden.

Druckluftmenge flexibel anpassen

Die mit dem Schraubenkompressor SM 12 ausgestattete Anlage ist auch in einer „SFC“-Version mit Drehzahlregelung über einen Frequenzumrichter lieferbar. Damit lässt sich die Kompressorleistung flexibel an den stark schwankenden Druckluftverbrauch im zahntechnischen Labor anpassen. Die etwas leistungsgrösseren Anlagen können nicht nur das CAD/CAM-System mit anwendungsgerecht aufbereiteter Druckluft versorgen, sondern auch das komplette zahntechnische Labor. Damit steht trockene Druckluft zur Verfügung und Probleme bei Produktionsprozessen, insbesondere beim Sandstrahlen, und höherer Arbeits- und Materialaufwand gehören der Vergangenheit an.

Effektive Schalldämmung und niedrige Drehzahlen tragen zur geringen Geräuschemission der „Aircenter“-Anlagen bei. Sie konnte auf 59 beziehungsweise 65 dB (A) verringert werden. Für die oft in Gebäudekomplexen angesiedelten zahntechnischen Labore sind darüber hinaus minimalistische Vibration und der geringe Körperschall eines Kompressors sehr wichtig, vor allem bei 24-Stunden-Betrieb. Auch dafür ist das „Aircenter“ die richtige Lösung.

A-Aircenter-dentalZuverlässig, platzsparend, leise, vibrationsfrei und energieeffizient sind die Druckluft-Kompaktanlagen „Aircenter“ für Liefermengen von 0,3 bis 1,5 m³/min.

 
KAESER home Search Sitemap
Mehr Infos
Informationsmaterial
Kontakformular
back top
Datenschutzerklärung, KAESER KOMPRESSOREN AG, info.swiss@kaeser.com